Hintergrund wird geladen.
ButtonStartseiteunterstrichen ButtonBiographieunterstrichen ButtonTermineunterstrichen ButtonMediaunterstrichen ButtonKontaktunterstrichen
FotoBiographie
HintergrundName
TextSimoneVierlingerSoprano

Simone Vierlinger ist lyrischer Sopran. Sie hat an der Universität Mozarteum (Salzburg) bei Kjellaug Tesaker und Wolfgang Holzmair studiert und ihren Master 2015 mit einstimmiger Auszeichnung abgeschlossen.

Die junge Künstlerin ist international als Interpretin im Bereich Konzert und Oratorium gefragt und kann auf eine Menge Erfahrung zurückblicken:

Schon während ihrer Studienzeit gastierte Simone Vierlinger regelmäßig in großen Konzertsälen, wie dem Brucknerhaus in Linz oder dem großen Saal der Stiftung Mozarteum in Salzburg. 2013 feierte sie mit dem Sopran-Solo der Händel‘schen Brockespassion ein sehr erfolgreiches Debüt im Großen Saal des Wiener Konzerthauses – unter Leitung von Reinhard Goebel.

Simone Vierlinger ist Solistin der Dommusik und Stiftsmusik St. Peter in Salzburg. Konzertreisen führten sie mit verschiedenen Ensembles und Programmen nach Belgien, Italien, Slowenien, Frankreich und Deutschland.

Im März 2016 wird sie mit der Johannes-Passion (BWV 245) ihr Konzertdebüt in Norwegen geben.

Die Künstlerin sang die Solokantate Mein Herze schwimmt im Blut (BWV 199) unter Reinhard Goebel und arbeitete mit Klangkörpern wie der Philharmonie Bad Reichenhall, dem Mozarteumorchester, dem Ensemble Salzburger Musikkreise, dem Ensemble Acrobat und dem Ensemble Moderntimes_1800 zusammen.

Auch im Musiktheater ist Simone Vierlinger zu Hause: Ihr Operndebüt erfolgte 2012 beim Sommerfestival TEATRO BAROCCO – in der Titelpartie eines eigens erarbeiteten Potpourris aus Werken J. M. Haydns.

Weitere Bühnenerfahrung konnte die Sopranistin mit regelmäßigen Auftritten im Großen Festspielhaus zu Salzburg sammeln, wo sie auch heuer wieder als Maria des Salzburger Adventsingens auf der Bühne steht.

Ihr Repertoire ist umfang- und facettenreich. Es spannt den Bogen von der Alten Musik bis hin zu zeitgenössischen Welturaufführungen.

Simone Vierlinger hat mit dem niederländischen Ausnahme-Komponisten Dick van der Harst und dem Künstlernetzwerk lawine torrèn zusammengearbeitet, in ihrem Repertoire finden sich aber auch die großen Werke von Bach, Mozart, Haydn, Händel, Mendelssohn und vielen anderen.

2013 wurde Simone Vierlinger in der Ö1 Talentebörse vorgestellt, 2015 erhielt sie die begehrte Lilli-Lehmann-Medaille: als Anerkennung der Stiftung Mozarteum für ihren herausragenden Abschluss im Masterstudium Lied und Oratorium.